Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen der Agentur Intes GmbH, nachfolgend Intes GmbH genannt, und dem Kunden, welcher die Dienste von Intes GmbH in Anspruch nimmt. Sie sind integrierter Bestandteil jedes Auftrages. Abweichende Bedingungen müssen schriftlich vereinbart werden.

2. Treuepflicht und Geschäftsgeheimnis

Intes GmbH verpflichtet sich, die übertragenen Aufgaben sorgfältig und verantwortungsbewusst auszuführen. Projektbezogene Informationen werden vertraulich behandelt. Intes GmbH verpflichtet sich dem Kunden gegenüber zu einer objektiven, auf die Zielsetzungen des Kunden ausgerichtete Tätigkeit.

3. Mitwirkungspflicht

Der Kunde unterstützt Intes GmbH bei der Erbringung der vereinbarten Leistungen, anhand rechtzeitiger, klarer Instruktionen sowie Weiterleitung notwendiger Informationen. Entstehender Mehraufwand durch Nichterfüllung der Mitwirkungspflicht seitens des Kunden, wird durch Intes GmbH in Rechnung gestellt. Es ist die Pflicht des Kunden die ausgelieferte Arbeit zu testen. Der Aufwand für das testen kann der Kunde der Intes GmbH nicht in Rechnung stellen.

4. Leistungen Dritter

Für Leistungen im Bereich Druck, Produktion, Fotografie, Text und Lektorat, arbeitet Intes GmbH mit ausgewählten Spezialisten zusammen. Intes GmbH handelt gegenüber Dritten im Name des Kunden. Fremdarbeiten werden mittels separater Offerte durch die jeweiligen Firmen angegeben und verrechnet. Für die Vermittlung (Aufwände für Offertenerstellungen, Vergleichen und Administration) berechnen wir ein Beraterhonorar von 15% des Rechnungsbetrags. Die Rechnungsanschrift lautet auf die Adresse des Kunden.

5. Geistiges Eigentum/Urheberrecht

Alle von Intes GmbH geschaffenen Werken und Ideen sind zu jeder Zeit geistiges Eigentum der Agentur. Der Kunde anerkennt die Urheberrechte seitens Intes GmbH. Ohne Einverständnis der Agentur ist niemand berechtigt geschaffene Werke abzuändern.

6. Nutzungsrechte

Wenn nichts anderes vereinbart wird, bezieht sich die inhaltliche, zeitliche und geografische Nutzung durch den Kunden auf die einmalige Verwendung des geschaffenen Produkts. Für die weitere Nutzung hat der Kunde die Erlaubnis von Intes GmbH einzuholen und entsprechend zu entschädigen. Bei langfristig genutzten Werbemitteln (Logos, Slogans, Erscheinungsbilder u.ä.) wird zusätzlich ein Nutzungshonorar in Rechnung gestellt. Die widerrechtliche Nutzung des geistigen Eigentums Intes GmbH hat eine Konventionalstrafe zur Folge.

7. Gewährleistung

Bei durch den Kunden angelieferte Daten und Dokumente, welche Intes GmbH zur Weiterbearbeitung dienen, geht Intes GmbH davon aus, dass die Berechtigung zur Verwendungen vorliegt und dement- sprechend keine Rechte Dritter verletzt werden.

8. Daten und Unterlagen

Intes GmbH bewahrt alle wichtigen Auftragsunterlagen für mindestens ein Jahr nach Fertigstellung des Auftrages auf. Darüber hinaus ist Intes GmbH ohne anderslautende schriftliche Weisung von der weiteren Aufbewahrung befreit.

9. Offerten

Die Erstofferte die aufgrund ungefährer Angaben erstellt wird, gilt als Richtofferte. Fahrspesen, Materialkosten, nachträgliche Anforderungen sowie Autorkorrekturen (Punkt 12) sind in den Offerten nicht enthalten. Diese werden nach Aufwand zusätzlich verrechnet. Die Preisbindung der Offerten von Intes GmbH erlischt (wenn nichts anderes vermerkt) nach 30 Tagen.

10. Auftragserteilung

Die Auftragserteilung kann mündlich, schriftlich per Fax, E-Mail oder Brief erfolgen und setzt automatisch voraus, dass diese «Allgemeine Geschäftsbedingungen» gelesen und vollumfänglich akzeptiert wurden.

11. Gut zum Druck

Der Kunde ist verpflichtet, die ihm vor der Endfertigung zugestellten Kontrolldokumente auf Fehler zu überprüfen und diese, sofern keine weiteren Korrekturen nötig sind, mit dem «Gut zum Druck» unterzeichnet zu retournieren. Das «Gut zum Druck» kann auch via E-Mail erfolgen. Das Gut zum Druck steht für Form, Gestaltung und Inhalt. Nicht aber für Papier, Bildqualität und Farbverbindlichkeit. Für Mängel die nicht mitgeteilt wurden übernimmt Intes GmbH keine Haftung.

12. Autorkorrekturen

Unter Autorkorrekturen versteht man vom Kunden verursachte, nicht offerierte Änderungen. Vielfach sind es fehlerhafte oder nicht der Offerte entsprechend angelieferte Daten sowie nachträgliche Änderungen. Sollten diese Autorkorrekturen 10% des Auftragsvolumens übersteigen, so kann der Kunde von Intes GmbH eine zusätzliche Offerte erhalten. Grundsätzlich werden aber Autorkorrekturen immer separat ausgewiesen.

13. Belege

Von allen produzierten Arbeiten darf Intes GmbH 5 Belege für sich in Anspruch nehmen. Weiter steht Intes GmbH das Recht zu, diese Belege als Leistungsnachweis seiner Arbeit zu verwenden und zu veröffentlichen.

14. Rechnung/Zahlung

Alle Offerten verstehen sich immer mit Mehrwertsteuer und in Schweizer Franken, falls nicht anders in der Offerte ausgewiesen. Der Rechnungsbetrag ist mehrwertsteuerpflichtig. Die Rechnungen sind in der Regel 30 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Falls der Zeitaufwand eines Projektes 30 Tage übersteigt, so behält sich Intes GmbH das Recht vor, Akontozahlungen ab dem Zeitpunkt der Auftragserteilung zu verlangen. Intes GmbH behält sich auch das Recht vor, die Zahlungskonditionen individuell pro Offerte zu definieren.

15. Auftragsreduzierung oder -annullierung

Wird ein erteilter Auftrag reduziert oder annulliert, hat Intes GmbH einen Anspruch auf 50% des vereinbarten Honorars, dessen Leistungen begonnen wurden. Wurde die Leistung bereits vollständig erbracht hat Intes GmbH Anspruch auf den vollen, abgemachten Betrag. Darüber hinaus hat der Kunde die entstandenen Unkosten oder Vorleistungen Dritter in vollem Umfang zu tragen.

16. Haftung

Die Haftung seitens Intes GmbH beschränkt sich auf grobfahrlässiges und/oder vorsätzliches Verschulden. Schadensansprüche sind auf den Auftragswert beschränkt.

18. Reklamationen/Mängelrügen

Die von Intes GmbH erbrachten Leistungen und Produkte sind bei Empfang umgehend zu prüfen. Allfällige Beanstandungen haben innerhalb von 5 Arbeitstagen zu erfolgen.

19. Eigentumsvorbehalt

Die vom Auftragnehmer gelieferte Ware oder übertragene Nutzungsrechte sowie Layout oder Reinzeichnungsunterlagen jeglicher Art bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Auftragnehmers.

20. Internet/webbasierte Softwarelösungen

Bei Nichterfüllung der Zahlungsverpflichtungen werden Internetpräsentationen/webbasierte Softwarelösungen nach vorheriger Ankündigung aus dem Internet entfernt, wofür die Kosten für eine einmalige Einrichtung laut aktueller Preisliste zusätzlich erhoben werden. Vom Vertragspartner gelieferte Texte und Bilder oder Inhalte sowie Links auf Seiten im Internet dürfen keine Warenzeichen-, Patent oder andere Rechte Dritter verletzen. Für Schäden durch die gelieferten Daten haftet der Vertragspartner. Von der Intes GmbH gelieferte Bilder, Grafiken, Texte sowie Programmierung und webbasierte Softwarelösungen sind urheberrechtlich geschützt und stehen dem Vertragspartner für die Vertragsdauer zur Verfügung. Eine weitergehende Nutzung, Vervielfältigung oder Veränderung ist nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Agentur Intes GmbH gestattet. Aktualisierungen, Änderungen, Anpassungen und Überarbeitungen werden durch die Intes GmbH raschmöglichst umgesetzt. Für Termine von besonderer Wichtigkeit können Fristen vereinbart werden. Für diese Arbeiten und auch generelle Tätigkeiten rechnet die Intes GmbH mit einem Stundenansatz von CHF 180.00. Die Intes GmbH behält sich das Recht vor diesen Stundenansatz zu ändern, ohne den Vertragspartner zu informieren. Der Stundenansatz wird aber in jeder Rechnung ausgewiesen.

21. Impressum

Der Auftragnehmer kann auf den Vertragserzeugnissen mit Zustimmung des Auftraggebers in geeigneter Weise auf seine Firma hinweisen. Der Auftraggeber kann die Zustimmung nur verweigern, wenn er hieran ein überwiegendes Interesse hat.

22. Recht und Gerichtstand

Die Beziehungen zwischen Kunde und Intes GmbH unterstehen schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Zürich, Schweiz.

1. Allgemeines

1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle, auch zukünftige, Angebote an und Verträge mit unseren Kunden, Anwendern und Partnern (nachfolgend Kunden genannt), auch wenn wir uns nicht ausdrücklich auf diese Bedingungen berufen. Entgegenstehende Bedingungen der Kunden verpflichten uns nicht, auch wenn wir ihnen nicht widersprechen. Abweichungen, sonstige Vereinbarungen und Zusicherungen bedürfen der Schriftform. Für alle Rechtsbeziehungen, auch wenn der Kunde seinen Sitz ausserhalb der Schweiz hat, gilt ausschliesslich das Schweizerrecht. Das einheitliche internationale Kaufrecht, auch das UN-Kaufrechtsübereinkommen, wird ausgeschlossen. 1.2 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten weiter für sämtliche von uns entgeltlich und unentgeltlich bereitgestellte Online-Lösungen, deren Nutzung ausschliesslich im Wege der Datenfernübertragung über das Internet erfolgt. Die Abrechnung erfolgt vertragsgemäss durch uns.

2. Angebot und Vertragsschluss

Alle Angebote und Preislisten sind freibleibend. Verträge kommen mit Zugang unserer schriftlichen Auftragsbestätigung, Rechnung, Leistung oder Zugang zum Saas Produkt zustande. Die Berichtigung von Druckfehlern und Irrtümern bleibt vorbehalten. Masse, Zeichnungen, Abbildungen, Beschreibungen etc. sind unverbindlich.

3. Zugang zu den Online-Lösungen

3.1 Der Vertrag kommt zustande, indem der Kunde unser Angebot akzeptiert hat und der Vertrag – mit einer rechtsverbindlichen Unterschrift versehen – uns vorliegt oder aufgrund vom Kunden elektronisch erteiltem Auftrag an die Intes GmbH, der Zugang zu dem Saas Produkt erteilt wurde. Mit Vertragsschluss wird dem Kunden in vereinbartem Umfang das nicht übertragbare und nicht ausschliessliche, zeitlich befristete Zugangsrecht an den Online-Lösungen eingeräumt. Alle nicht ausdrücklich aufgeführten Nutzungsrechte verbleiben bei uns. 3.2 Der Zugang des Kunden zu den Online-Lösungen erfolgt passwortgeschützt über das Internet im Wege der Datenfernübertragung. Der Kunde ist verpflichtet, seine Zugangsdaten und sein Passwort geheim zu halten und vor Missbrauch durch Dritte zu schützen. Der Kunde hat bei Verlust der Zugangsdaten, des Passwortes oder bei Verdacht der missbräuchlichen Nutzung dieser Daten uns unverzüglich zu unterrichten. Im Übrigen sind wir berechtigt, bei Missbrauch den Zugang zu Online-Lösungen zu sperren. Der Kunde haftet bei von ihm zu vertretendem Missbrauch.

4. Leistungen

4.1 Der Leistungsumfang der einzelnen Dienste ergibt sich aus der zum Zeitpunkt der Bestellung aktuellen Beschreibung im Angebot des Dienstes. 4.2 Alle Server sind über eine komplexe Systemarchitektur an das Internet angebunden. Ein- und ausgehender Datenverkehr wird über Router, Loadbalancer, Switche etc. geleitet, die jeweils eine bestimmte maximale Datendurchsatzrate zulassen. Eine direkte Anbindung einzelner Server zu Übergabepunkten ins Internet besteht nicht. Aus technischen Gründen sind daher die Datenverkehrskapazitäten für Gruppen von Servern an bestimmten Punkten limitiert. Ein erhöhtes Datenverkehrsaufkommen von oder zu einzelnen Servern kann dazu führen, dass für diese Server und andere mit ihnen technisch im Verbund stehende Server nicht die jeweils am Port des einzelnen Servers maximal mögliche Datendurchsatzrate zur Verfügung steht. Die Datendurchsatzrate wird in solchen Fällen technisch auf die verbundenen Server verteilt. Entsprechendes gilt für Datenbanken, die sich einen Server teilen. Bei erhöhtem Datenverkehrsaufkommen werden die Datenverkehrskapazitäten auf die technisch verbundenen Datenbanken verteilt. 4.3 Die Verfügbarkeit der Server und der Datenwege bis zum Übergabepunkt in das Internet (Backbone) betrug im letzten Jahr 99,9769 %. Es können Einschränkungen oder Beeinträchtigungen entstehen, die ausserhalb unseres Einflussbereiches liegen. Hierunter fallen insbesondere Handlungen Dritter, die nicht in unserem Auftrag handeln, von uns nicht beeinflussbare technische Bedingungen des Internet sowie höhere Gewalt. Gleichermassen kann auch die vom Partner genutzte Hard- und Software oder technische Infrastruktur (z.B. DSL-Anschluss eines anderen Anbieters) Einfluss auf die Leistungen haben. Soweit derartige Umstände Einfluss auf die Verfügbarkeit oder Funktionalität der von uns erbrachten Leistung haben, hat dies keine Auswirkung auf diese Vertragsgemässheit. 4.4 Der Diensteerbringer führt an seinen Systemen zur Sicherheit des Netzbetriebes, zur Aufrechterhaltung der Netzintegrität, der Interoperabilität der Dienste und des Datenschutzes regelmässig Wartungsarbeiten durch. Zu diesem Zwecke kann er seine Leistungen unter Berücksichtigung unserer Belange vorübergehend einstellen oder beschränken, soweit objektive Gründe dies rechtfertigen. Der Diensteerbringer wird die Wartungsarbeiten, soweit dies möglich ist, in nutzungsarmen Zeiten durchführen. Sollten längere vorübergehende Leistungseinstellungen oder -beschränkungen erforderlich sein, wird der Diensteerbringer uns über Art, Ausmass und Dauer der Beeinträchtigung zuvor unterrichten, soweit dies den Umständen nach objektiv möglich ist und die Unterrichtung die Beseitigung bereits eingetretener Unterbrechungen nicht verzögern würde. 4.5 Soweit feste IP-Adressen zur Verfügung gestellt werden, behalten wir uns vor, die zugewiesene IP-Adresse zu ändern, sofern dies aus technischen oder rechtlichen Gründen erforderlich ist.

5. Zahlungsbedingungen

5.1 Rechnungsstellung ist immer jeweils im Voraus für einen Monat. Rechnungslauf ist immer der 21. eines Monats. Es kann jedoch eine jährliche Zahlungsintervall festgelegt werden, um den Administrativen Aufwand zu reduzieren. Fälligkeiten und Rabatte sind in den jeweiligen Rechnungen geregelt. Ist eine Lastschriftermächtigung erteilt, werden fällige Beträge per Bankeinzug vom Konto des Kunden eingezogen. 5.2 Die in Rechnung gestellten Preise sind Nettopreise zuzüglich der jeweils geltenden Mehrwertsteuer. Entsprechendes wird in der jeweiligen Rechnung ausgewiesen. 5.3 Rechnungen werden per E-Mail als Anhang zugestellt. Bei Zustellungswunsch per Brief sind wir berechtigt, eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu erheben. Bei rückwirkender Rechnungsänderung, welche nicht durch Verschulden von uns zustande kommt, sind wir berechtigt eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu erheben. 5.5 Der Kunde ist nicht berechtigt Zahlungen zurückzuhalten, sofern ihm nicht ein gesetzliches bzw. rechtskräftig festgestelltes Zurückbehaltungsrecht zusteht. Wir können, wenn der Kunde mehr als vierzehn Tage in Zahlungsrückstand gerät, den Zugang sperren, bis die rückständige Zahlung beglichen ist. 5.6 Eine Mahnung in der eine Dienstesperrung angekündigt wird, berechnen wir mit CHF 20.00. Eine Dienstesperrung berechnen wir mit CHF 50.00. Für jede Rechnung, die die Mahnstufe einer Dienstesperrung erreicht ist eine Dienstesperrung möglich auch wenn schon bereits eine oder mehrere Dienstesperrungen ausgesprochen wurden. 5.7 Kommt der Kunde für zwei aufeinander folgende Monate mit der Bezahlung eines nicht unerheblichen Teils der Vergütung oder in einem länger als zwei Monate dauernden Zeitraum mit einem Betrag, der einem monatlichen Entgelt entspricht, in Verzug, können wir das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Ein wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung für uns liegt insbesondere auch dann vor, wenn ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kunden beantragt, eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird. Durch eine fristlose Kündigung werden alle noch nicht berechneten Beträge bis zum Laufzeitende sofort fällig. 5.8 Der Kunde ist verpflichtet, notwendige Daten vollständig und richtig anzugeben und Änderungen unverzüglich mitzuteilen. Dies gilt insbesondere für die Adressdaten, die Bankverbindung und die E-Mail-Adresse. 5.9 Wir können Informationen und Erklärungen, die das Vertragsverhältnis betreffen, an die E-Mail-Adresse des Kunden schicken. Der Kunde wird die E-Mail-Adresse, die uns gegenüber als Kontaktadresse dient, regelmässig abrufen.

6. Widerrufsrecht

Der Kunde ist an den Vertrag nicht mehr gebunden, wenn er diesen mit einer im Vertrag geregelten Frist vor Ablauf des Testzeitraums widerruft. Der Widerruf bedarf keiner Begründung, muss aber schriftlich (z. B. per Brief, E-Mail) erklärt werden. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs

  1. 1. per E-Mail an: administration@intes.co
  2. 2. oder die rechtzeitige Absendung des Widerrufs per Brief (Datum des Poststempels) an:

Intes GmbH Flüelastrasse 27 8047 Zürich Schweiz

7. Kündigung

7.1 Der Vertrag über den Onlinezugang kann mit einer Frist von einem Monat zur Vertragslaufzeit gekündigt werden. Mit dem Ende der Vertragslaufzeit endet der Zugriff auf die für den Kunden eingerichtete Datenbank. Der Kunde erhält ein Backup seiner kompletten Datenbank und seiner hochgeladenen Dateien per Download. Dieser Download steht für 1 Monat nach Beendigung der Vertragslaufzeit dem Kunden zur Verfügung. Danach übernehmen wir keine Haftung für den Verlust der gespeicherten Daten. 7.2 Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen (siehe 6. Widerrufsrecht). Die Nichtnutzung des Zugangs gilt nicht als Kündigung. Ohne rechtzeitig eingehende Kündigung verlängert sich die Vertragslaufzeit automatisch jeweils um weitere 6 Monate. 7.3 Der Kunde hat das Recht den Vertrag ausserordentlich zu kündigen. Dieses ausserordentliche Kündigungsrecht steht dem Kunden jedoch nur zu, wenn wir unsere Pflichten aus dem Vertrag so schwerwiegend verletzen, dass dem Kunden eine weitere Nutzung der überlassenen Software nicht mehr zugemutet werden kann oder eine Nutzung aus technischen Gründen, die von uns zu verantworten sind, nicht mehr möglich ist und wir keinen angemessenen Zeitpunkt benennen können, zu dem die Nutzung wieder möglich wäre.

8. Nutzungsrechte

8.1 Die Dauer des Nutzungsrechts bestimmt sich nach der dem Vertragsverhältnis zu Grunde liegenden Vereinbarung, sie wird dem Kunden bei Vertragsbeginn mitgeteilt und endet spätestens mit Ablauf des Vertragsverhältnisses. Falls keine Nutzungsdauer festgelegt wurde so läuft das Nutzungsrecht bis auf widerruf einer Partei, kündbar jeden Monat mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten. 8.2 Der Kunde verpflichtet sich, den Online-Zugang nur für eigene Zwecke zu nutzen und Dritten weder unentgeltlich noch entgeltlich einen gesonderten Zugriff darauf zu ermöglichen. 8.3 Dem Kunden ist es untersagt, Copyrightvermerke, Kennzeichen/Markenzeichen und/oder Eigentumsangaben an den Lösungen zu verändern.

9. Gewährleistung/Haftung

9.1 Alle Online-Lösungen werden regelmässig mit der zu erwartenden Sorgfalt überarbeitet und aktualisiert. 9.2 Für durch den Einsatz der Online-Lösungen an anderen Lösungen oder an Datenträgern / Datenverarbeitungsanlagen des Kunden entstandene Schäden wird nur gehaftet, soweit es sich um typischerweise auftretende, vorhersehbare Schäden handelt und der schadensursächliche Mangel an den Online-Lösungen von einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist. Gesetzliche Ansprüche auf Mangelbeseitigung und Nachlieferung – nicht aber auf Schadensersatz – bleiben von der vorstehenden Regelung unberührt. Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere wegen entgangenen Gewinns oder Folgeschäden, sind ausgeschlossen. Für den Fall, dass ein Schadenersatzanspruch dennoch bestehen sollte, steht dem Kunden jedoch höchstens ein Betrag in Höhe des Anteils der Jahresnutzungsgebühr zu, der auf den verbleibenden Nutzungszeitraum entfällt. 9.3 Im Falle eines von uns zu vertretenden Datenverlustes wird nur für den üblicherweise erforderlichen Aufwand zur Wiederherstellung gehaftet, höchsten jedoch für einen Betrag in Höhe des Anteils der Jahresnutzungsgebühr, der auf den verbleibenden Nutzungszeitraum entfällt.

10. Nichtverfügbarkeit

Wir bemühen uns, den Zugang permanent, das heisst 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr zu ermöglichen. Die jederzeitige Verfügbarkeit wird jedoch ausdrücklich nicht garantiert. Insbesondere kann aus technischen Gründen, etwa wegen erforderlicher Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten der Zugriff zeitweilig beschränkt sein. Beschränkungen der Verfügbarkeit aus vorstehendem Grund begründet keine Rechte auf Schadenersatz oder die anteilige Erstattung der Lizenzgebühren für den Zeitraum, für den die Nutzung eingeschränkt war (siehe auch 4.).

11. Anwender-Support

Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung sind via Telefon (Mo.-Fr. 9 Uhr bis 17 Uhr) oder jederzeit per E-Mail oder Ticketsystem möglich.

12. Datenschutz

12.1 Unsere Datenschutzpraxis steht im Einklang mit dem Bundesgesetz d¨über den Datenschutz (DSG). 12.2 Personenbezogene Daten des Kunden werden nur erhoben und verwendet, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind. Der Kunde verpflichtet sich, diese Daten bei uns stets auf dem aktuellen Stand zu halten. 12.3 Die E-Mail-Adresse des Kunden nutzen wir nur für Informations-Schreiben zu den Aufträgen, für Rechnungen und sofern der Kunde nicht widerspricht, zur Kundenpflege sowie, falls vom Kunden gewünscht, für eigene Newsletter. 12.4 Wir geben keine personenbezogenen Kundendaten an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind Dienstleistungspartner, soweit dies zur Ermittlung des Entgelts und zur Abrechnung mit dem Kunden erforderlich ist. 12.5 Der Kunde hat ein Recht auf Auskunft sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten. Sofern einer Löschung gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungspflichten oder sonstige gesetzliche Gründe entgegenstehen, werden die Daten gesperrt.

13. Hinweis auf das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

Soweit wir in diesem Text Begriffe für Personen verwenden (z. B. Teilnehmer, Anwender, Partner o. ä) und dabei die maskuline Form dieses Begriffes verwendet, geschieht dies ausschliesslich um sprachliche ‘Ungeheuer’ zu vermeiden und nicht um das andere Geschlecht zu diskriminieren. Selbstverständlich wenden wir uns mit allen Aussagen sowohl an Männer, als auch an Frauen. Das gilt gleichermassen bei Verwendung von Berufsbezeichnungen und jeder anderen Formulierung, für die eine Unterscheidung nach Geschlechtern möglich ist.

14. Schlussbestimmungen

Es gilt ausschliesslich Schweizerrecht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist in jedem Fall Zürich, Schweiz. Sollte ein Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder anderer Verträge unwirksam sein, bleiben sie im Übrigen bestehen. Der unwirksame Teil ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dessen Zweck möglichst erreicht.

1.Gegenstand des Vertrages

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtverhältnis zwischen der Intes GmbH (nachfolgend „intes“ genannt) und dem Vertragsunterzeichner (nachfolgend „Kunde“ genannt), welcher die Dienstleistungen von intes in Anspruch nimmt. Mit seiner Zustimmung (mündlich, schriftlich oder elektronisch) oder mit der Nutzung der Dienstleistung (nachfolgend „Service“ genannt) akzeptiert der Kunde diese allgemeinen Geschäftsbedingungen als integrierender Bestandteil des Vertrages zwischen ihm und intes. Die Bestimmungen der Master Service Agreements (MSA) und der Service Level Agreements (SLA) gehen den Bestimmungen der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Der Kunde verpflichtet sich dazu, die von intes angebotenen Services gemäss den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen zu nutzen. Vorbehalten bleiben die Spezialregelungen im jeweiligen Dienstleistungsvertrag zwischen dem Kunden und intes.

2.Beginn, Dauer und Beendigung des Vertrages

Mangels gegenteiliger Bestimmungen wird der Vertrag zwischen dem Kunden und intes auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Vertrag tritt auf den zwischen dem Kunden und intes vereinbarten Termin in Kraft. Nutzt der Kunde einen Service von intes vor dem vereinbarten Datum, so tritt der Vertrag mit dem Datum der ersten Nutzung in Kraft.   Sofern nicht anders vereinbart, beträgt die Kündigungsfrist einen Monat. Befristete Verträge enden ohne Kündigung nach Ablauf der vereinbarten Dauer. Die Kündigung kann durch jede der Vertragsparteien schriftlich und unter Wahrung der Kündigungsfristen jeweils auf Ende eines Monats erfolgen.   Intes behält sich jedoch das Recht vor, den Vertrag aus wichtigem Grund, wie namentlich bei Nutzung von Services zu oder im Zusammenhang mit strafbaren Handlungen jederzeit zu kündigen.

3.Pflichten des Kunden

Der Kunde ist für die rechts- und vertragskonforme Nutzung der von ihm bezogenen Services verantwortlich. intes ist für Schäden infolge rechts- oder vertragswidriger Nutzung nicht haftbar. Der Kunde trifft alle notwendigen Massnahmen zur Verhinderung von unerlaubten Eingriffen in eigene und fremde Systeme, gegen die Verbreitung von Viren sowie zur Einhaltung der geltenden Bestimmungen des Fernmelde-, Datenschutz- und des Urheberrechts.   Der Kunde verpflichtet sich, die Services weder zur Begehung, noch zur Unterstützung strafbarer Handlungen zu nutzen und wird in seinem Verantwortungsbereich die erforderlichen Massnahmen treffen, um zu vermeiden, dass eine strafbare Nutzung durch dem Kunden zugehörige Benutzer oder Dritte erfolgt. Dies gilt insbesondere in Bezug auf die Tatbestände der unerlaubten Glücksspiele, der Geldwäscherei sowie der Verbreitung und des Zugänglichmachens von Gewaltdarstellungen, von sogenannter harter Pornographie, von Aufforderungen zu Verbrechen oder zur Gewalttätigkeit, von Störungen der Glaubens- und Kulturfreiheit oder von Rassendiskriminierungen gemäss schweizerischem Strafgesetz. Erfordert die gewünschte Nutzung der Services von Gesetzes wegen eine Altersprüfung, so ist zusätzlich eine schriftliche Einwilligung von intes erforderlich. Weiter erlaubt intes keinen Versand von unerwünschten Massen-Werbesendungen (Spam).   Der Kunde ist verpflichtet, intes für Ansprüche schadlos zu halten, die gegen diese erhoben werden, weil der Kunde oder einer seiner Arbeitnehmer oder ihm zugehörigen Benutzer den Service in Verletzung dieses Vertrages benützt oder diesen für kriminelle Aktivitäten missbraucht hat.   Der Kunde informiert intes sofort über ihm zur Kenntnis gelangende Mängel, Störungen oder Unterbrechungen von Dienstleistungen, Anlagen oder Software sowie insbesondere auch über Fälle von rechts- oder vertragswidriger Verwendung der Services durch die dem Kunden zugehörigen Benutzer sowie durch nicht autorisierte Dritte (z.B. Hacker).   Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die sich in seinem Besitze befindlichen Anlagen und Software oder die durch intes vermieteten Anlagen und Software, welche für die Nutzung der Services eingesetzt werden sowie die hierzu eingesetzten Daten inkl. Programmdaten vor unbefugtem Zugriff, Manipulation, Beschädigung und Verlust zu schützen. intes ist für  Kunden in diesem Zusammenhang entstehende Schäden nicht haftbar. Wurden keine Vereinbarungen über Backupleistungen gemacht, ist der Kunde für die Daten vollumfänglich selber verantwortlich.   Nicht erlaubt sind Open Relays und VPN-Services mit Anonymisierungsdiensten.   Teilt sich ein Kunde ein Serversystem mit anderen Kunden, wie dies typischerweise bei Virtual Server üblich ist, so nimmt der Kunde Rücksicht und schränkt eine übermässige Beanspruchung und damit Beeinträchtigung der Leistung der anderen Kunde ein („Fair Usage“). Ist dies für den Kunden nicht möglich, offeriert intes ein Upgrade auf eine leistungsfähigere Dienstleistungsklasse. Bei Nichteintreten des Kunden behält sich intes das Recht vor, notfalls per sofort vom Vertrag zurückzutreten.

4.Preise, Rechnungsstellung und Zahlung

Sofern nichts anderes vereinbart wurde, verstehen sich die Preise in CHF rein netto exkl. MWST. Die Zahlungsfrist beträgt 20 Tage.   Bei vorzeitiger Kündigung wird der Restbetrag ausbezahlt. Die Installationskosten werden zusammen mit dem ersten Rechnungsbetrag des Services in Rechnung gestellt. Die Installationskosten werden auch bei vorzeitiger Vertragskündigung nicht zurück erstattet.   Nach Ablauf der Zahlungsfrist befindet sich der Kunde ab dem Tage der Fälligkeit der Forderung im Verzug und hat Verzugszinsen im gesetzlich vorgesehenen Umfang zu bezahlen, ohne dass dazu eine weitere Mahnung nötig wäre. Mahngebühren von CHF 20.- werden mit der zweiten Mahnung in Rechnung gestellt. Bei der dritten Mahnung behält sich intes das Recht vor, die Services ohne weitere Mitteilung zu unterbrechen oder zu kündigen inklusive Löschung sämtlicher Daten . Für die Wiederinbetriebnahme wird dem Kunden eine Gebühr von CHF 100.- in Rechnung gestellt und eine Vorauszahlung der üblichen Rechnungsperiode gefordert.

5.Rechte und Pflichten

Intes erbringt die vereinbarten Services im Rahmen der ihr zur Verfügung stehenden unternehmerischen und technischen Ressourcen. Der Kunde gewährt intes alle nötige Unterstützung, damit diese ihre Leistungen erbringen kann. Intes legt äusserst grossen Wert auf eine sehr hohe Zuverlässigkeit und ist bestrebt, im Rahmen ihrer betrieblichen Ressourcen ihre Dienstleistungen störungsfrei und ohne Unterbrechungen zu erbringen.   Als Büroöffnungszeiten gelten die üblichen Arbeitszeiten Montag – Freitag, 09.00 Uhr –  18.00 Uhr, mit Ausnahme der eidgenössischen und kantonalen Feiertage des Kantons Zürich sowie dem 2. Januar.   Störungen und Unterbrüche, welche durch den Kunden oder den ihm zurechenbaren Benutzer verursacht wurden, werden auf seine Rechnung durch intes behoben. Die Verrechnung der geleisteten Arbeit erfolgt zu den jeweils geltenden aktuellen Ansätzen von intes.   Intes ist berechtigt, im Falle eines begründeten Verdachts der rechts- oder vertragswidrigen Nutzung der Services durch den Kunden, die ihm zugehörigen Benutzer oder Dritte, welche über die EDV-Anlage des Kunden auf die Services Zugriff genommen haben, jederzeit und nötigenfalls ohne vorherige Information die Verbreitung, das Zugänglichmachen oder den Abruf von widerrechtlichen Inhalten zu unterbinden oder die Verbindung zum Kunden zu unterbrechen, ohne dass hieraus eine Haftungs- oder Entschädigungspflicht erwächst. Intes hält sich an den Code of Conduct Hosting der simsa – swiss internet industry association.

6.Haftung

Der Kunde kann für Schäden, welche intes oder Dritten durch die Benutzung der Services durch ihn oder die ihm zugehörigen Benutzer entstehen, haftbar gemacht werden.   Intes bemüht sich im Rahmen ihrer personellen und finanziellen Möglichkeiten um eine hohe Qualität der angebotenen Dienstleistungen. intes übernimmt jedoch keine Gewährleistung für Störungen oder Ausfälle der Dienstleistungen. Insbesondere ist intes nicht haftbar für Schäden welche durch kriminelle Aktivitäten von Dritten wie Phishing, DoS-Attacking, Hacking oder Malware verursacht werden. Soweit gesetzlich zulässig, schliesst intes jede Haftung für direkte oder indirekte Schäden für sich selbst als auch für die von intes zur Vertragserfüllung eingesetzten Dritten aus. Dies gilt insbesondere für Folgeschäden, wie die Haftung für entgangenen Gewinn, sowie die Haftung für den Verlust von Daten oder für Ansprüche Dritter. Intes weist darauf hin, dass bei Verwendung von Spam-Filter auch gewünschte Nachrichten gefiltert werden können.

7.Schlussbestimmungen

Intes behält sich die jederzeitige Änderung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Die neuen Bedingungen werden dem Kunden schriftlich oder in anderer geeigneter Weise bekannt gegeben und gelten mangels Widerspruch des Kunden innert Monatsfrist als genehmigt.   Sollte sich eine oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen für nichtig oder ungültig erweisen, tangiert dies die restlichen Bestimmungen nicht. Diese bleiben unverändert bestehen und behalten ihre Gültigkeit. Die nichtige(n) Bestimmung(en) ist (sind) durch möglichst gleichwertige, rechtmässige Bestimmungen zu ersetzen.   Der Vertrag und diese Geschäftsbedingungen unterstehen dem schweizerischen Recht. Bei Meinungsverschiedenheiten ist vor Anrufung des Richters eine gütliche Einigung anzustreben. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Zürich. Intes ist berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitz bzw. Sitz zu belangen.   Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem 1. Januar 2012 und ersetzen alle vorherigen Publikationen.